ÜBER UNS

École Française de Hambourg – Antoine de Saint-Exupéry

Die französische Schule in Hamburg ist eine vom französischen Bildungsministerium anerkannte Einrichtung, die in das Netzwerk der französischen Agentur für das Auslandsschulwesen (AEFE) integriert ist. Es befinden sich auf einem Gelände ein Kindergarten (École Maternelle), eine Grundschule und die Nachmittagsbetreuung GBS (ganztägige Bildung und Betreuung an Schulen).

Die Einrichtung wird durch einen privaten Trägerverein geführt und hat den Status einer Ersatzschule vonseiten der Stadt Hamburg. Die École Française gibt es in dieser Form seit dem 01.08.2020. Zuvor gehörte das „Lycée Français de Hambourg Antoine de Saint-Exupéry“ dazu, welches im September 1987 durch die Fusion von zwei Schulen entstanden war (der „Französischen Schule“ und der „Deutsch-Französischen Schule“) und auf demselben Gelände wie Kindergarten und Grundschule liegt. Der gymnasiale Teil wurde mit Gründung des Deutsch-Französischen Gymnasiums (DFG) zum 01.08.2020 abgetrennt und ist nun eine staatliche Schule in Hamburger Trägerschaft.

 

 

Grußwort des Schulleiters 

Sehr geehrte Eltern und InteressentInnen, liebe SchülerInnen,

seit Eröffnung des neuen Deutsch-Französischen Gymnasiums  ( dfg-lfa.hamburg.de ) am 1. August 2020 existiert das Lycée français de Hambourg (LFH) in seiner alten Form nicht mehr. Bis zum Start des neuen Schuljahres 2020-2021 hatte das LFH SchülerInnen vom ersten Kindergartenjahr bis zum französischen Abitur „Baccalauréat“ aufgenommen. Eine Kontinuität der Schullaufbahn bleibt durch die enge Verzahnung zwischen der französischen Primarstufe (französische École Maternelle und Grundschule) und dem neuen DFG bestehen.

Die École Française de Hambourg (EFH) wird derzeit von 410 SchülerInnen aus 30 verschiedenen Nationalitäten besucht, sie ist nach wie vor eine vom französischen Bildungsministerium anerkannte Einrichtung und vertraglich an die Agentur für das französische Auslandsschulwesen (AEFE) für die Klassen vom 1. Jahr der Ecole Maternelle (Petite Section) bis einschließlich der fünften Klasse (CM2) gebunden.

Die große Mehrheit der LehrerInnen an unsere Einrichtung sind abgesandte Beamte des französischen Bildungsministeriums (Education Nationale).

Damit ist die EFH Teil des Netzwerks der französischen Auslandsschulen, welche die Schulbildung über den gesamten Globus entsprechend den Lehrplänen der „Education Nationale“ gewährleisten. Auch wenn die gesamte Schulzeit in französischer Sprache erfolgt, liegt ein besonderer Fokus auch auf der deutschen Sprache und Kultur, sodass es unseren SchülerInnen ermöglicht wird, nach den französischen Bildungsplänen unterrichtet zu werden, ohne dass die Sprache unseres Gastlandes dabei zu kurz kommt.

Verantwortlich für die Finanzen ist der Verein der Eltern und Freunde des Lycée Français de Hambourg e.V., der durch seinen Vorstand und dessen derzeitigen Vorsitzenden, François Genon-Catalot, vertreten ist.

Was den Kindergarten (Ecole Maternelle) angeht, ist der Trägerverein vertraglich an die französische AEFE-Agentur und durch eine Betriebserlaubnis gleichzeitig an die Behörde für Arbeit, Gesundheit, Soziales, Familie und Integration (BASFI) gebunden.

Die Kinder der Ecole Maternelle erhalten nachmittags ein einer deutschen Kita entsprechendes Betreuungsangebot in den eigens für sie eingerichteten Räumlichkeiten des Kindergartenhauses  „Maison des petits“. Alle Kinder essen auch dort zu Mittag.

Im Laufe der Jahre ist zwischen den Teams der Ecole Maternelle und der Nachmittagsbetreuung eine enge Zusammenarbeit gewachsen, die sich in einem gemeinsamen pädagogischen Konzept ausdrückt.

Was den Grundschulbereich betrifft, ist die École Française de Hambourg seit dem 1. August 2008 ebenfalls als Ersatzschule von der Behörde für Schule und Berufsbildung anerkannt.

Seit dem 1. September 2015 nutzt die École Française de Hambourg auch das Angebot der GBS (Ganztätige Bildung und Betreuung an Schulen), indem sie GrundschülerInnen eine Reihe von Aktivitäten anbietet, die unmittelbar nach der offiziellen Unterrichtszeit stattfinden. Dieses Angebot des GBS-Modell wird durch die Stadt Hamburg stark gefördert.

Kinder, die in die Nachmittagsbetreuung gehen, essen in der Schulkantine zu Mittag und nehmen danach an künstlerischen, sportlichen und kulturellen Aktivitäten sowie an der Hausaufgabenbetreuung teil.

Dieses umfassende Betreuungsangebot für Kinder zwischen Schulzeit und außerschulischen Aktivitäten soll zu einer möglichst guten Vorbereitung auf die weitere Schullaufbahn beitragen.

Es sei darauf hingewiesen, dass die SchülerInnen der EFH vorrangig in die französischsprachige Sektion des Deutsch-Französischen Gymnasiums (DFG) aufgenommen werden können.

Seit dem 1. September 2017 bilden Sébastien Henry (Kindergarten- und Grundschulleiter) und Yvon Panarioux (Gesamtverantwortlicher Schulleiter) das Schulleiterteam.

Wir wünschen Ihnen ein gutes und erfolgreiches Schuljahr 2020/2021!

Yvon Panarioux

_______________________________________________________________________________________________

 

Unser Team

Schulleitung

Gesamtschulleiter

 

 

 

 

 

 

Yvon Panarioux

 

Grundschulleiter

Sebastien Henry

 

Verwaltungsteam

Sekretariat

Silke Pohlmann

Andrea Häßlein

Buchhaltung

Ernst-August Windszus

Einkauf

Meike Nörenberg

Personal

Nele General

Empfang

Oliver Vaish

Haumeister

Dirk Koomen

 

GBS

Leitung

Vianney Guilbaud

Sekretariat

Inna Klußmann

 

Kita

Stellvertretende Leitung

Franck Anglade